Kinderballett - Klassisches Ballett

Was ist der Unterschied?

 

Der Unterschied zwischen dem Kinderballett und dem Klassischen Ballett wird schon im Namen deutlich:

 

Das Kinderballett

ist ein auf Physis und Psyche von Kindern ausgerichteter Unterricht mit dem Ziel, jedes Kind, unabhängig von seiner Begabung, an das Tanzen heranzuführen. dabei ist die Begabung lange nicht so wichtig, wie Motivation, Spaß und viel Fleiß.

Das Kinderballett beginnt mit der "tänzerischen Früherziehung" und sieht anfangs och gar nicht nach dem aus, was man sich allgemein unter Ballett vorstellt. Spielerisch werden die Kinder Schritt für Schritt an das einfach Ballett herangeführt. Die Ziele des Kinderballett sind:

  • Verbesserung und Stabilisierung der Körperhaltung
  • Aufbau und Festigung des Muskelapparates
  • Bewegung nach Musik und rhythmische Schulung
  • Wecken der Fantasie durch Improvisation

Nach ca. zwei Jahren entwickelt sich das Kinderballett zu einer Form Kindertanz. Hier ist der Unterricht eine Mischung aus leichten Ballettübungen, unterstützt durch gymnastische Übungen und vielen Elementen aus der Folklore.

Nach ca. 3 - 4 Jahren besteht dann die Möglichkeit parallel zum Kinderballett zusätzlich "klassisches Ballett" zu wählen.

 

Das Klassische Ballett

ist ein auf der Ballett-Tradition basierender Unterricht nach strengen Regeln. Es ist die Grundlage jeder professionellen Ballettausbildung und bedarf Grundkenntnisse aus dem Kinderballett.

Eine Kinderballettschule wäre mit einer solch professionellen Ausbildung, die ein tägliches Training von 2 - 3 Stunden für jede Stufe bedeuten würde, sicher überfordert. Und dennoch! Wir haben einen Weg gefunden, Kindern und Jugendlichen Klassisches Ballett in angemessenen kleinen Schritten näher zu bringen, bzw. zu lehren.

 

Wir unterrichten nach der "russischen" Lehrmethode, die speziell für Kinderballettschulen ausgearbeitet wurde. Das heißt, die Kinder erhalten professionellen, methodisch und anatomisch auf "Laienkinder" abgestimmten Unterricht.